Über mich

Wandertheater? Wieso Draußen?

Von Beruf  bin ich Theaterpädagogin und Schauspielerin und zumeist im Bereich Prävention oder in Bildungsprojekten mit Kindern und Jugendlichen tätig. Sprachlicher Ausdruck und Geschichten erfinden ist ein wichtiger Teil dieser Arbeit. 

Als ich mich 2016 für das ausgeschriebene Projekt "Naturtheater MSN"  vom Naturpark Maas-Schwalm-Nette bewarb, gab es aber noch weitere Gründe als die berufliche Herausforderung.

Vor 20 Jahren zog ich der Familie wegen von Bayern an den Niederrhein. Und wenn ich mich hier auch zuhause fühle, hatte ich bis vor kurzem ein nur sehr übersichtliches Wissen über die neue Heimat.

Daher war es reizvoll, gemeinsam mit anderen den Niederrhein zu erkunden, grenzübergreifende Eindrücke zu erhalten und unterschiedlichste Menschen kennen zu lernen.

Aber spätestens bei den ausgedehnten Wanderungen bemerkte ich, das dieses "Draußen sein und Gehen" mich wirklich ankommen lässt. 

 

Auf einer der Touren im Nettetal, nahe der Krickenbecker Seen erzählte uns der Leiter der Biostation Ansgar Reichmann von den Moorfröschen in der Gegend, die sich in der Paarungszeit blau verfärben...sie seien "Trunken vor Liebe", scherzte er.

Deutsch-Niederländische Übersetzungsversuche dieser Metapher und  Ähnlichkeiten beider Sprachen führten zu lustigen Missverständnissen...und zu einer Idee: Warum eigentlich nicht eine tragisch-komische Liebesgeschichte schreiben?

Der Name des Helden entstand am selben Wochenende: Kikkerdings vom See.

 

In der Natur, draußen Geschichten zu erzählen ist für mich ein zurück zu den Wurzeln des Theaters.

Eine Begegnung auf Augenhöhe, ohne Trennung zwischen Publikum und Spieler.

Man geht durch die Geschichte und erfährt einen gemeinsam gelebten Moment von Fantasie.

Im Hier und Jetzt.

 

"Ich kenne den Wald hier seit meiner Kindheit. War auch oft mit den Hunden am Bach. Aber heute habe ich Dinge gesehen, die mir noch nie zuvor aufgefallen sind. "

                                                                                                                  (Ein Zuschauer aus Hinsbeck, Nettetal)